PDA

View Full Version : Axel Schulz Comeback?!



Sgt Ultra
13.01.2006, 19:07
Köln - Die einstige deutsche Schwergewichts-Hoffnung Axel Schulz denkt offenbar ernsthaft an ein Comeback im Profibox-Geschäft nach.

"Was mich beflügelt, sind negative Meinungen, die sagen: 'Mein Gott, der ist doch viel zu alt. Aber ich bin jetzt gerade 37. Das stichelt einen natürlich an und reizt dann schon", sagte der Ex-Profi in einem Interview mit der TV-Nachrichtensendung "RTL Aktuell".

Schulz scheiterte in drei WM-Kämpfen gegen George Foreman, Francois Botha (beide 1995) und Michael Moorer (1996) zum Teil knapp und unglücklich.

Don King legt Angebot vor

Das Thema sei laut Axel Schulz am Rande des Kampfabends in Berlin am 18. Dezember 2005 in einem Gespräch mit Promoterkönig Don King aufgekommen.

Er habe das anfänglich für ein Gespräch "aus der Laune raus" gehalten und nicht so richtig ernst genommen.

"Ein konkretes Angebot liegt jetzt mittlerweile auf dem Tisch - jetzt ist es natürlich sehr reizvoll", bestätigte "Schulle" das starke Interesse von King.

Schulz seit sechs Jahren nicht mehr im Geschäft

Und der Deutsche will sich in den kommenden Monaten nun testen. "Für mich wäre es wirklich eine Herausforderung, einfach mal den inneren Schweinehund wieder zu überwinden und ins Training einzusteigen", sagte Schulz und erklärte auch, in welchen zeitlichen Dimensionen er denkt.

"Wenn ich es machen würde, dann würde der Kampf Ende 2006 oder Anfang 2007 stattfinden. Wenn ich wieder in den Ring gehen würde, dann will ich auch gewinnen. Ich brauche eine lange Vorbereitung. Ich bin sechs Jahre draußen, und dann muss ich das schon rausklotzen, um den Trainingsrückstand wieder aufzuholen", so Schulz.

Wegner will "Schulle" trainieren

Schulz: "Foreman ist ein Super-Vorbild. Er ist mit 45 Weltmeister geworden. Das wäre eine Riesen-Nummer."

Trainer Ulli Wegner äußerte sich unlängst positiv über ein solches Comeback und würde Schulz gerne trainieren.

"Es hat mich auch ein bisschen stolz gemacht. Wenn Wegner sagt, er würde mich wieder hinkriegen, dann ist das für mich eine Bestätigung", sagte Schulz.


Also ich weiß ja nicht was ihr davon haltet, aber schon zu seinen "besten" zeiten war Axel Schulz meiner meinung nach nie der große bringer.
Don King soll ihm 5 Mio Dollar für einen Kampf gegen Mike Tyson geboten haben. Tyson ist zwar selbst nicht mehr der beste, aber ich denke mal das er dem Axel trotzdem ordentlich die Fresse polieren wird...

freak
13.01.2006, 19:30
Ich würd mir auch für 100.000 die Fresse polieren lassen...aber 5 Mille..aufjedn altaaaa, scheiss drauf was alle anderen sagen. Henry Maske hat sich auch so geäussert, für 5 Mille würd er auch nochmal in den Ring und kurz nen Bash kassieren oder auch ne Sensation bringen.

m e t h
13.01.2006, 19:49
für 5 mille kriegt er mein Ohr direkt dazu...

Castor
13.01.2006, 21:34
naja, soo schlecht war Schulz nicht. Der fight gegen Botha damals war Betrug, eindeutig. Aber nach 6 Jahren is schon krass. Mal schauen, Schulz vs. Tyson hätte was...

Nirvana
14.01.2006, 02:56
jo schulz vs. tyson im knast dann - und derjenige der verliert bekommt nen ar***f'**k :D

aehm, ne im ernst ... damals gegen foreman war 100 pro betrug, aber gegen botha war von beiden so schlecht, dass die niemals mehr in den ring steigen dürften ;)

abgesehen davon, ich würde in den ring steigen und nach 5 sekunden nen wadenkrampf vortäuschen :D (geld stinkt nicht, oder ?)

freak
14.01.2006, 11:40
Ich würds dir nich übel nehmen, wenn wir dann auf der Aftershow Party nen schönen puren Blunt durchziehn :D

reen
14.01.2006, 14:09
aehm freak fuer 100.000 würde ich das an deiner stelle nicht machen, weil so viel wird ungefähr dein krankenhausaufenthalt und die nachfolgenden korrigierenden operationen kosten. vergesst eins nicht, das sind maschienen, selbst ein axel schulz damals bzw. henry maske. wenn der dir einmal ein nierenschlag versetzt bricht er dir erstmal so 3-4 rippen :) aber 5 mille, da wirds langsam rentabel und für die ja sowieso, weil blöd in der birne sind se schon und gewohnt waren sies auch mal.

freak
14.01.2006, 17:02
Für 100.000 Scheiss ich auf 3-4 Rippn und ich bin versichert...zur Not renn ich weg hau ihm zweima in den Sack und werd disqualifiziert

Voodoo
14.01.2006, 17:09
immer feste in die EIER!!!!! *sing*

m e t h
14.01.2006, 17:19
aber ordentlich Mc.Mütze hats nich anders verdient ;)

Totenhand
15.01.2006, 00:06
Henry Maske war nicht umsonst der Gentleman Boxer, der hat seine gegner doch nur "gestreichelt" um am Ende nach Punkten zu gewinnen :D

Zu Axel: Mitlerweile ist er doch außerhalb des Ringes genauso gefragt. Denke ma der wird in den letzten sechs Jahren als Boxkomentator und "Experte" nicht schlecht verdient haben.

Naja wie dem auch sei. Ich schaus mir an :p

reen
15.01.2006, 13:09
ich würde mir gern mal anschauen wie henry maske dich streichelt und dann hören was du danach sagst :)

freak
15.01.2006, 13:11
hihi :D

Voodoo
15.01.2006, 13:48
Henry Maske war wirklich nicht der stärkste Boxer. Der hat halt intelligent geboxt und den großteil seiner Kämpfe mit der Punktüberlegenheit gewonnen. Doch KO Schläge waren nun wirklich eine Seltenheit.

Totenhand
15.01.2006, 16:43
ich würde mir gern mal anschauen wie henry maske dich streichelt und dann hören was du danach sagst :)

och ich glaub das lass ich jmd anderen herausfinden :p

kru3m3L
18.01.2006, 15:43
AXEL DU KRIEGST DIE FRESSE VOLL, AXEL DU KRIEGST DIE FRESSE VOLL, AXEL KRIEGT DIE FRESSE VOLL, SHALALALALA

Voodoo
18.01.2006, 17:09
und deswegen verdient er 5 Millionen Euro und deswegen bekommen wir einen geilen Fight zu sehen und deswegen werde ich einschalten und deswegen.... BEKOMMT SCHULZ DIE FRESSE VOLL!!! *sing*

cleric
18.01.2006, 19:41
naja für 5 millionen würde ich mir auch auf die mütze hauen lassen! :D

Sgt Ultra
18.01.2006, 20:45
naja für 5 millionen würde ich mir auch auf die mütze hauen lassen! :D

wer von uns würde das nicht?

aber wer von uns würde nach einem Volltreffer von Mike Tyson mit den 5 Millionen überhaupt noch was anfangen können? :confused:

Anexus
18.01.2006, 23:35
Also ich find des toll, endlich mal was zum Lachen im Boxsport.
Ich erinner mich da an den Kampf bei dem er mal mit Stephan Raab geboxt hat (als Hr. Raab mit den großen Boxhandschuhen ankam), schon da hat er keine gute Figur gemacht ^^

Totenhand
19.01.2006, 11:19
wer von uns würde das nicht?

aber wer von uns würde nach einem Volltreffer von Mike Tyson mit den 5 Millionen überhaupt noch was anfangen können? :confused:

also ich würde dann simulieren, außerdem biste ja auch in Bewegung und hälst deine Deckung oben. Nach dem ersten Treffer würd ich mich gleich hinschmeißen. Auch wenns vielleicht gar kein Volltreffer war.

Wehtun wirds auf jeden Fall ^^

Sgt Ultra
03.05.2006, 21:21
Axel Schulz kehrt in den Ring zurück
Das Comeback des 37-Jährigen ist perfekt. Die Ärzte gaben "grünes Licht" für die Rückkehr in den Ring. Prompt wird über Gegner spekuliert.

Berlin - Hochzeit, Baby und Comeback: Für Axel Schulz soll 2006 ein ganz besonderes Jahr werden. Nach einer fünfstündigen Untersuchung durch Professor Walter Wagner in Bayreuth kündigte der 37 Jahre alte Schwergewichtler seine Rückkehr in den Ring an. Ende 2006 soll sein erster Profi-Kampf nach über sieben Jahren Pause steigen.
"Ich will vor meinem Baby glänzen", sagte Schulz, dessen Frau Patricia Ende August/Anfang September Nachwuchs erwartet.
Die Vorbereitung für das Comeback ist bereits abgesteckt. "Ab 1. Juni bin ich im Sparring, im November oder Dezember werden mich die Fans wieder im Ring sehen", sagte Schulz der "Bild"-Zeitung.
"Es geht nicht ums Geld"
Angeblich seien keine finanziellen Gründe ausschlaggebend für das Comeback. "Es geht nicht ums Geld", versicherte der Hüne aus Frankfurt/Oder: "Ich bin geil darauf, es nochmal zu probieren. Wenn ich nein gesagt hätte, wäre ich der Loser der Nation."
Unklar ist noch, wer den "Weißen Riesen" auf dem Weg zurück in die Weltspitze betreuen wird. "Ich weiß, dass Axel gerne bei mir trainieren würde", sagt Ulli Wegner.
Harte Worte von Sauerland
Der Meistercoach erhielt aber ebenso wie Manfred Wolke ein Verbot von seinem Manager Wilfried Sauerland. "Ich könnte es meinen jungen Sportlern gegenüber nicht vertreten, dass einer, der alle Chancen der Welt hatte und sie nicht genutzt hat, ihnen einen Trainingsplatz wegnimmt", hatte Sauerland die Comeback-Absichten von Anfang an kritisiert.
Als Vorbild dient Schulz der frühere Schwergewichts-Champion George Foreman aus den USA, der mit 45 Jahren erneut Weltmeister wurde.
Ein Jahr später gewann er 1995 in Las Vegas nach einem zweifelhaften Urteil auch gegen Schulz. Zudem verlor Schulz zwei weitere WM-Kämpfe gegen Francois Botha (1995) und Michael Moorer (1996), ehe er nach einem chancenlosen Fight gegen den heutigen Weltmeister Wladimir Klitschko (Ukraine) am 25. September 1999 zurücktrat.
Verhandlungen laufen
Erstmals ins Gespräch gebracht wurde das Schulz-Comeback im Dezember vergangenen Jahres in Berlin am Rande des WM-Sieges von Sauerland-Kämpfer Nikolai Walujew gegen John Ruiz (USA). Damals tönte Promoter-König Don King, dass Deutschland die Zukunft des Schwergewichts-Boxens und auch Axel Schulz ein geeigneter Kandidat sei.
Im Hintergrund werden bereits Vorbereitungen für große TV-Auftritte getroffen. Schulz-Manager Wolfram Köhler verhandelt zurzeit mit TV-Sendern über die Übertragungsrechte.
Tyson als möglicher Gegner
Schulz gilt nach wie vor als Publikumsliebling und hält mit 18 Millionen Zuschauern beim Kampf gegen Botha immer noch den Quoten-Rekord.
Auch ein Duell gegen Skandalboxer Mike Tyson schließt das Schulz-Lager nicht aus. Tyson soll zurzeit zehn Millionen Euro für ein Comeback fordern, zeige sich aber wegen finanzieller Probleme verhandlungsbereit, heißt es.
Ein weiterer Gegner könnte Luan Krasniqi sein, der sich am vergangenen Samstag durch den Punktsieg gegen den US-Amerikaner David Bostice zurück ins Rampenlicht boxte.