PDA

View Full Version : Uwe Boll für goldene Himbeere nominiert



Voodoo
31.01.2006, 15:51
Seit 1980 wird in den USA neben dem begehrten Oscar auf die Goldene Himbeere verliehen. Diese wird jedoch im Gegensatz zu seinem ebenfalls goldenen Kollegen für die jeweils schlechtesten Leistungen im vergangenen Filmjahr vergeben. Wenig verwunderlich: Für die Awards 2006 wurde unter anderem auch der deutsche Regisseur Uwe Boll mit seiner Leinwandumsetzung von "Alone in the Dark" nominiert. Auch Tara Reid ("Alone in the Dark") und Dwayne Johnson ("Doom") sind Anwärter für die unter Schauspielern verpöhnte "Auszeichnung", die am 4. März dieses Jahres verliehen wird.

Sleip`
31.01.2006, 17:03
das erste mal, das ich dem boll die daumen drück! :teufel:

vamp
31.01.2006, 17:04
hehe :applaus:

m e t h
31.01.2006, 17:06
hehe :applaus:
boll go for Gold

Hilli
31.01.2006, 18:18
Tom Cruise und Jennifer Lopez sind auch nominiert.

Voodoo
01.02.2006, 12:02
Aber auch Paris Hilton (in jeder Lebenslage) und Britney Spears samt Gatte und Nachwuchs waren in den Klatschspalten so überrepräsentiert, dass sie Tom im Rennen um eine Goldene Himbeere schlagen könnten. Weitere Razzie-Hits in Sachen Film sind "Deuce Bigalow: European Gigolo", das Horror-Remake "House of Wax" und "Ein Duke kommt selten allein".

Als schlechteste Schauspieler/innen wurden unter anderem Dwayne "The Rock" Johnson ("Doom"), Cruises Verlobte Katie Holmes ("Batman Begins") und Jessica Alba ("Fantastic Four" und "Into the Blue") nominiert.

Voodoo
02.02.2006, 15:35
Fühlt sich für Nominierung geehrt

Die goldene Himbeere Auszeichnung erhalten in den USA jeweils die schlechtesten Akteure der Filmbranche und ist aus diesem Grund recht verhasst.

Nicht so bei Herrn Boll: Auf Anfrage der Kollegen von Eurogamer erklärte der Regisseur, dass ihn die Nominierung sehr ehrt. Er wird jeden Preis entgegennehmen, den man ihm verleiht. Ob das gleichzeitig bedeutet, dass Uwe Boll den Preis, wenn er ihn denn erhält, auch persönlich in Empfang nimmt, ist ungewisse. In der Vergangenheit haben das nur wenige "Preisträger" auch wirklich getan - inklusive Halle Berry.