PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufrüstungsaktion auf Athlon64 X2



BlackFog
01.02.2006, 13:32
Nachdem ich heute Nacht die Innerreihen meines bishereigen Systems herrausgerissen habe (MSI K8N Neo, Athlon64 S754 3000+) und durch ein Sockel 939 System mit Athlon64 X2 Prozessor (4200+, MSI Platinum Plus) ersetzt habe, zeigt sich folgendes Problem:

Ich habe eine Reparaturinstallation von WinXP gemacht, da sich ja Kernkomponenten geändert haben. Doch nun ist das Windows sehr instabil und ständig stürzen irgentwelche wichtigen Prozesse ab, die dann in einem BSOD (blue screen of death) enden. Das Service Pack 2 ließ sich erst beim zweiten mal vollständig installieren (soweit ich mich noch entsinne^^) was aber wiederum mit einem blue screen endete. Weiter bin ich bisher noch nicht gekommen.

Ich habe mir nun zwei mögliche Fehlerursachen überlegt und würde mich freuen, wenn jemand mir noch ein paar Tipps geben könnte:

Reparaturinstallation ist nicht gelungen, Neuinstallation nötig?
Unzureichende Stromversorgung? Boradhersteller (MSI) rät zu min. 450W Netzteilen, meins ist aber "nur" eins der 400W-Klasse aber ein Qualitätsteil von Enermax. Die geforderten 18A bei +12V werden mit möglichen 28A ja wohl gut übertroffen (das Typenschild verrät eine "echte" Gesamtleistung von... äh... *erinnerungslücke* weniger als 400W)
Hab ich noch was übersehen?
BIOS standardeinstellungen beim ersten Start geladen (könnte aber auch noch die Fehlersuche-"sicheren"-Einstellungen testen), keine Übertacktung, Spread Spectrum deaktiviert, alles wird korrekt erkannt, CPU Temp war normal. Einen HW-Defekt will ich jetzt noch ausschließen...


BlackFog

PS: Hie mal die Technischen Daten:
Vorher:
Board: MSI K8N Neo Platinum ( MS-7030 Version 1.0 ) (http://www.msi-technology.de/produkte/main_idx_view.php?Prod_id=372)
Prozessor: AMD Athlon™ 64 3000+ (http://www.amdcompare.com/us-en/desktop/details.aspx?opn=ADA3000AEP4AR) (könnte auch eine andere Revision sein)
Graka: Gainward PowerPack! Ultra/1980 XP TV-DVI-DVI, Golden Sample, Goes Like Hell (http://www.gainward.net/new/products/agp/ultra_1000/comparison.html) (die erste aber "nur" 128MB)

Nachher:
Board: K8N Diamond Plus ( MS-7220 Version 1.0 nicht 1.1 !!! ) (http://www.msi-technology.de/produkte/main_idx_view.php?Prod_id=539)
Prozessor: AMD Athlon™ 64 X2 4200+ (http://www.amdcompare.com/us-en/desktop/details.aspx?opn=ADA4400DAA5CD)
Graka: Gainward PowerPack! Ultra/1960PCX XP TV-DVI-DVI Golden Sample (http://www.gainward.net/new/products/pcx/ultra_1000/comparison.html) (zweite)

Hilli
01.02.2006, 13:59
Ich würde bei einem Wechsel von Mainboard und Prozessor immer zu einer Windows Neuinstallation raten.

Am Netzteil kann es natürlich auch liegen, grade wenn du viele Festplatten und Laufwerke angeschlossen hast.

Voodoo
01.02.2006, 14:17
Wenn du keine Neuinstallation machen möchtest (was ich allerdings empfehle), dann probiere doch mal die neuesten nForce 'ForceWare' Unified 5.10 (http://www.myrabbits.de/download/pafiledb.php?action=file&id=276) Treiber zu installieren. Das könnte dein Problem evtl beheben.

Soviele BlueScreens deuten meist auf ein Speicherfehler hin. Zuwenig Strom würde ich ausschließen, da meines Wissens nach es dort zu kompletten Neustarts kommen würde und nicht zu Blue Screens. Mache doch mal mit einem speziell dafür vorgesehenen Tool ein Speichertest.

Ich hatte mal ähnliche Probleme. Trotz wochenlangen bemühungen habe ich das Problem nicht lösen können. Mein WinXP/2000/NT Betriebssystem machte ständig Probleme. Ich fand bei Microsoft sogar etliche User, die die selben Probleme hatten. Damals half nur ein Motherboard Wechsel. Denke aber nicht, dass es bei dir dieses Problem ist.

BlackFog
01.02.2006, 14:45
Also an Peripherie habe ich nicht besonder viel: 2x HDD's, 2xDVD-Brenner, 6 zusätzliche Gehäuselüfter (ein Xaser III Gehäuse), Diskettenlaufwerk.

Der Hauptspeicher ist ein Value-Ram von Kingston, 2x 512MB. Hoffentlich im dual Channel Mode, nach Anleitung. ... Das könnte ich nat. auch mal testen neben dem Speichertiming, das Umstecken auf single Channel...

Die Chipsatz-Treiber hätte ich auch als nächstes probiert, sehe aber genauso wenig Hoffnung... :(
Das gibt wieder eine Installationsorgie... :D
Ich überlege dann auch gleich mal nur Open Office zu nehmen. :rolleyes:


Danke schon mal für die Tipps! :applaus:


BlackFog

PS: Naja, das Treiberpacket ist schon ein wenig alt....

Voodoo
01.02.2006, 15:02
Ich habe mit nur 350 Watt (auch Enermax) folgende Komponenten (außer die, die im meinem Profil stehen) am laufen: 6 Festplatten, 5 zusätzliche Gehäuse Lüfter, Kaltkathoden Röhre (oder wie das Ding heißt), Diskettenlaufwerk, DVD-Brenner und DVD-ROM. Dazu kommen: Joypad, Maus, Tastatur und USB Stick.

Allerdings zieht meine Graka Verhältnismäßig wenig Strom und mein Prozessor wohl auch. So ein 2 Core Athlon verbraucht unter Volllast schon mal alleine seine 110 Watt. Das ist eine Menge. Eine komplette Liste mit Prozessoren und ihr Stromverbraucht findest du hier (http://www.pc-erfahrung.de/cpu_tabelle.php?cputabelle=Desktop).

Eine Festplatte kannste übrigens mit so 10 Watt rechnen.

BlackFog
01.02.2006, 15:38
Nene, mein Proz zieht höchstens 89W, wie sein "Vorgänger" auch, erst die 4400+ ziehen nochmal 20 Watt mehr... :eek:

BlackFog

Voodoo
01.02.2006, 16:24
um meine Aussage zu untermauern, habe ich in etlichen Foren vorher geschaut. Beim Test der PC Welt kamen 110 Watt heraus. Bei der Chip 93 Watt. Beim Tecchannel irgendwas mit 90 Watt glaub ich. Also ein bissle gehen die Meinungen auseinander. Doch in deinem Fall habe ich lieber übertrieben als untertrieben, denn wenn du dein Proz unterschätzt, könntest du Probleme haben, den Fehler zu finden. :)

Hoffe aber, dass die Motherboard Treiber, das beheben werden.

MaX PoWeR
01.02.2006, 17:22
Mal ne andere Frage, was machstn mit dem alten Board+Prozessor? :D

Sith
02.02.2006, 01:27
Man steckt halt kein USB Gerät an den Feuerdrahtanschluß ^^ :p

BlackFog
02.02.2006, 01:28
Mal ne andere Frage, was machstn mit dem alten Board+Prozessor? :D
Hab schon Vorverkauft, zu eBay-Preisen -.-

BlackFog
02.02.2006, 01:30
Man steckt halt kein USB Gerät an den Feuerdrahtanschluß ^^ :p
Jajajajajajajajaja! :bunny: :heilig:
Ist ja gut, habs ja gerallt...

BlackFog
02.02.2006, 11:32
Kleiner Stecker große Auswirkung!

Es hat mich gestern mindestens zwei Stunden und eine menge Angstschweis gekostet herrauszufinden, warum mein Rechner nach einem Tag stillstand, davor einigen blues screens nun garnicht mehr bootet! Nur ein kurzes Prozessorlüfterzucken war zu beobachten... *OMG* :confused: :\\ :scratch: Nun ich weigerte mich zu glauben, dass alles am :arsch: ist. So baute ich als erstes ein anderes Netzteil ein, das ich aus einem anderen Rechner nahm, ohne Erfolg. Ich untersuchte die Graka und sah das dort, wie auch immer, jedenfalls nicht von mir, etwas Wärmeleitpaste auf ein paar PCIe kontakten klebte. Vorsichtig mit Wattestäbchen und sauberem nicht fusselnden Taschentuch gereinigt, nix, tot...
Ich nahm immer mehr Komponenten vom Board, zwischendrin lief das Board anstandslos an, dannach dann wieder nicht... Als ich nurnoch wenige Steckverbindungen auf das Board hatte, inzwischen nunoch nacktes Board mit Prozessor, ohne Graka, Sound und Speicher, lief das "System" mal wieder an. Als der Slotblechadapter der zusätzliche USB Buchsten und die POST LED's beherbergt von ein paar Kabeln abrutschte und das neben dem Gehäuse liegenden Netzteil berührte, gab es einen kleinen Funken und das Board schaltete sich ab! :staunen: Irgentwie mußte also Spannung auf das Gehäuse kommen, so glaubte ich derzeit noch... Nachdem ich alles erstmal Stromlos machte, baute ich das Board komplett wieder aus, übrigens das zweite mal, da beim ersten mal ein Kabel samt Stecker unter das Board geraten war und ich den Stecker durch festschrauben in eine Lötstelle gedrückt hatte... :rolleyes: Nun machte ich den ultimativen Test: das lose Board ohne RAM und Steckkarten nur mit Prozessor schloß ich am ebenfalls losen Netzteil auf antistatischem Untegrund an, noch die POST LED's angestöpselt und das Board per Jumper gestartet: Das BIOS bootete sofort und anstandslos! :cool: Erster Erfolg, Board und Proz scheinten also in Ordnung. Nun mutig geworden, kam also Graka, RAM und Sound wieder drauf, Board bootet, POST ok, Lüfter laufen ruhig und anstandslos! :) :confused: Wo liegt also das Problem? Sicherheitshalbe schaute ich auch unter dem Board nach, nicht dass eine Draht verbogen war, wegen dem vorher übersehenen Kabel... nix.
Also wieder Schrittweise in die Richtung wohin es gehen soll, wieder zurück ins Gehäuse. Board mit ein paar Schrauben angeschraubt, wieder ohne alles, nur Proz und Strom und POST versucht, geht! RAM eingebaut, geht! POST Slotblechadapter in den Steckplatz eingebaut, geht! Graka dazu, geht! Peripherie, geht!
Erst bei den USB und Firewire Steckplätzen dämmerte es mir: Ich hatte den USB Stecker auf den 1394-Anschluß gesteckt! Das gab also die Spannung auf das Gehäuse! Alles fehlende schloß ich wieder richtig an und bootete nun: Problemlos und Fehlerfrei startetet sogar Windows. Noch ein paar Treiber nachinstalliert und dann etwas den kleinen Performancesprung geteset. :D
Tja, so kanns gehen, USB ist halt nicht Firewire kompatibel... ;)

BlackFog

BlackFog
02.02.2006, 15:58
So, hoffe das ist halbwegs leserlich, wenn auch lange. Wer nicht alles lesen mag, dem reicht das Fettgedruckte und der Schluß. ;)

BlackFog

Voodoo
02.02.2006, 16:21
hehehehe

an die Bastel-Anfänger... So müsst ihr Vorgehen, wenn ihr ein Problem mit der Hardware habt. Nach und nach alles ausbauen, dabei immer testen obs geht und dann den Fehler lokalisieren und beseitigen.

Totenhand
02.02.2006, 17:17
Wow Black, das ließt sich wie ein Krimi :D

BlackFog
02.02.2006, 17:34
Wow Black, das ließt sich wie ein Krimi :D
Na, ist doch auch so! Stell dir mal vor du hast da fast 700€ verbaut und eigentlich keine Möglichkeit alle Komponenten einzeln zu testen... :shock:
Aber bisher siehts ja auch nach einem Happy-end aus. :)

BlackFog

Totenhand
02.02.2006, 22:07
Na, ist doch auch so! Stell dir mal vor du hast da fast 700€ verbaut und eigentlich keine Möglichkeit alle Komponenten einzeln zu testen... :shock:
Aber bisher siehts ja auch nach einem Happy-end aus. :)

BlackFog


sauber :D

Ich fands auch extrem spannend, das so zu lesen ^^