PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rohtenburg



Hades
23.02.2006, 18:05
<table border="0" cellspacing="10"><tr align="left">
<td width="120">http://www.kino.de/pix/MBBILDER/KINOPLAK//Z0607510.JPG (http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre06/mbiz/gal420/z0607510.jpg)</td>
<td>Titel: Rohtenburg

Kategorie: Thriller - Deutschland 2006

Kinostart: 09.03.2006

FSK: ab ? Jahren, 180 Minuten
</td></tr></table>

Besetzung:
Keri Russel, Thomas Kretschmar, Thomas Huber


Info:
Für ihre Abschlussarbeit gedenkt die US-Amerikanerin Katie Armstrong (Keri Russell), die in Deutschland Film studiert, dünnes Eis zu beschreiten und den Fall des Kannibalen Oliver Hartwin (Thomas Kretschmann) näher zu beleuchten. Hartwin sorgte erst unlängst für weltweite Schlagzeilen, da er mit dem angeblichen Einverständnis einer Internetbekanntschaft (Thomas Huber) dessen Körperteile rituell verspeiste. Bei der Recherche stößt Katie auf ein Video der Tat.

Dieses Medien- und Mordmelodram ist laut Produktionsfirma allenfalls vom Fall des "Kannibalen von Rothenburg" inspiriert. Inspirationsquelle Armin Meiwes fühlte sich trotzdem verletzt und zögerte nicht mit einer Klage.

Offizielle Homepage: http://www.rohtenburg.de/


Multimedia:
Trailer (.mov) (http://www.moviemaze.de/media/trailer/delivery/03294277081a49e90cec4af788b52e2df2773fa5657/rohtenburg_trailer01_high.mov)

Bilder:
http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre06/auto/gal420/06020950.jpg
http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre06/auto/gal420/06020948.jpg
http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre06/auto/gal420/06020947.jpg
http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre06/auto/gal420/06020942.jpg
http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre06/auto/gal420/06020939.jpg
http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre06/auto/gal420/06020937.jpg
http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre06/auto/gal420/06020928.jpg

MaX PoWeR
24.02.2006, 01:28
Ich glaube das ist ein Film, den muss ich nicht gesehen haben...

Hades
24.02.2006, 15:01
ich glaub das geht mehr leuten so
wollte nur mal die reaktionen wissen, da ich im kino den trailer gesehn hab, und mir dachte die haben da denk ich mal die Tat hergenommen und sehr viel reininterpretiert.

sah mir aber eh zu psycho aus

Selan
24.02.2006, 21:04
Der Mann hat ja auch dagegen geklagt, dass seine Geschichte verfilmt wird

Nirvana
03.03.2006, 11:03
"ROHTENBURG"

Gericht stoppt Kannibalenfilm

Das Oberlandesgericht Frankfurt hat ein Aufführungsverbot für den Kinofilm "Rohtenburg" verhängt. Der Film basiert auf der realen Geschichte des "Kannibalen von Rotenburg", Armin Meiwes, dessen Persönlichkeitsrechte das Gericht verletzt sieht.

Frankfurt am Main - Aus dem Kinostart des Kannibalen-Films "Rohtenburg" am 9. März wird erst einmal nichts. Der in Kassel ansässige 14. Zivilsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt am Main entschied heute, dass die Persönlichkeitsrechte des realen "Kannibalen von Rotenburg" schwerer wögen als die Kunst- und Filmfreiheit. Obwohl Meiwes mit seiner beispiellosen Tat ein großes Medieninteresse hervorgerufen habe, bedeute dies nicht, dass er sich zum Gegenstand eines unterhaltenden Horrorfilms machen lassen muss, so das Gericht in seiner Begründung.

In der deutsch-amerikanischen Produktion des Berliner Regisseurs Martin Weisz begibt sich eine von der Tat faszinierte US-Studentin auf die Spuren Meiwes'.

In der vorausgegangenen Verhandlung hatte das Gericht bereits erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Films geäußert. Auch einem Straftäter, der "eine unfassbare Tat begangen hat", stehe wohl das Persönlichkeitsrecht zur Seite, sagte der zuständige Richter Nordmeier Anfang der Woche. Der heute 44-jährige Meiwes hatte 2003 vor Gericht in allen Einzelheiten gestanden, im März 2001 einen 43-jährigen Diplomingenieur aus Berlin mit dessen Einverständnis erstochen, danach wie ein Schlachttier ausgenommen und teilweise gegessen zu haben.

Vor dem OLG hatte Meiwes beantragt, den Filmstart von "Rohtenburg" per Einstweiliger Verfügung zu stoppen. Vom Spielort Nordhessen bis hin zu Einzelheiten seiner Kindheit habe der Film 88 Übereinstimmungen mit seinem tatsächlichen Leben. Richter Nordmeier sagte während der Verhandlung, diese Übereinstimmungen seien "hinreichend glaubhaft". Demgegenüber erklärte Hauptdarsteller Thomas Kretschmann in einem Interview der Zeitschrift "Super Illu", der Film sei "frei erfunden" und greife nur "einige Fakten aus dem Leben von Meiwes auf".

Muss der Streifen abgesetzt werden, drohten dem deutschen Senator-Verleih Verluste in Millionenhöhe, sagte der Anwalt der Produktionsfirma, Helge Sasse. Im Januar 2004 hatte das Landgericht Kassel Meiwes wegen Totschlags zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt, der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hatte dieses Urteil jedoch aufgehoben. Parallel zu dem Streit um den Film prüft derzeit das OLG in Frankfurt, ob Meiwes wegen Mordes verurteilt werden muss.

Voodoo
03.03.2006, 11:10
der Film soll laut Aussagen einiger Kritiker eh grottig sein. Kein schwerer Verlust...

rieke
03.03.2006, 12:42
hätten sich die Produzenten vielleicht mal früher mit dem Thema Rechtsschutz auseinandergesetzt... Sowas nenn ich blauäugig und finde den Produzenten geschiehts grad recht, dass se Millioneneinbußen haben.

Voodoo
03.03.2006, 12:56
das stimmt allerdings. Sehr blauäugig...

rage
04.03.2006, 16:57
der film ist zu nah an der realität. fast genauso, wie es sich zugetragen hat, deswegen verletzung des persöhlichkeitsrechts. "der film ist nicht genung entfremdet worden."

allerdings hat der armin meiwes schon eine biografische verfilmung in auftrag gegenben die irgendwann mal in die kinos kommt.