PDA

View Full Version : Technik - Atomkraft ist endlich: Uran reicht maximal noch 65 Jahre



Cobra
05.03.2006, 11:30
Die Atomkraft ist gänzlich ungeeignet, um Deutschland eine energiepolitische Versorgungssicherheit zu garantieren. Grund dafür ist der Rohstoff Uran, der nach Greenpeace- Berechnungen in spätestens 65 Jahren weltweit erschöpft sein wird.

Die Umweltorganisation legt heute in Berlin einen umfassenden Report zu Uran vor. Auf Basis von Daten der Konferenz für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) weist die Studie nach, dass die Uranvorkommen weltweit auch bei reduziertem Bedarf spätestens 2070 ausgebeutet sein werden.


Abhängigkeit von Russland auch bei Uran
"Die CDU muss sich langsam mit der Tatsache befassen, dass Atomkraft unser Land nicht aus seiner energiepolitischen Abhängigkeit führen kann", sagt Thomas Breuer, Atomexperte von Greenpeace. "Im Gegenteil: Größter Uranlieferant der Europäischen Union ist Russland. Bundeswirtschaftsminister Glos will die Bevölkerung wohl hinters Licht führen, wenn er die Sorge vor einer Abhängigkeit von Russland am Gasmarkt dazu nutzt, die Atomenergie zu propagieren." Etwa ein Viertel der Uranlieferungen an die Europäische Union kam im Jahre 2004 aus Russland. Weitere große Lieferanten sind Australien, Kanada, Kasachstan, Usbekistan und Niger.


Atomenergie deckt nur 7 Prozent des Weltenergieverbrauchs
Die deutlich begrenzten Uranvorkommen zeigen auch, dass Atomenergie nicht die Lösung für den Klimaschutz ist. Die Atomkraft deckt derzeit nur rund sieben Prozent des weltweiten Energiebedarfs. Würde dieser Anteil klimarelevant erhöht, wären die Uranressourcen in kurzer Zeit erschöpft.

Voodoo
05.03.2006, 11:46
Ich wusste gar nicht, dass das auch soooo schnell ausgeht. Hmmm, dann haben sich die Diskussionen um den Atomaustieg in spätestens 60 Jahren ja von selbst gelöst :)

A-TOM-IC
06.03.2006, 09:09
Wenn man danach geht, dann müsste mittlerweile auch schon längst das Öl und einige Metalle ausgegangen sein. Es sind eben nur Schätzungen. Vor einiger Zeit wurden beispielsweise größere Mengen Urans in Skandinavien gefunden von denen man auch nichts wusste. Was allerdings nichts daran ändert, dass man sich irgendwann umstellen muss.

m e t h
06.03.2006, 20:40
endlich...dann muss ich mich in 65Jahren nicht mehr an Bahngleise ketten.:top:

Castor
10.03.2006, 08:47
naja, wäre nicht das erste mal, dass greenpeace falsche bzw. geschönte zahlen verwendet - mE mit Vorsicht zu geniessen.
ändert natürlich nichts an der tatsache, dass irgendwann das uran ausgeht.