PDA

View Full Version : Weltraum - "Dawn"-Mission startet nun doch



vamp
28.03.2006, 10:56
Aufatmen bei Europas Weltraumforschern: Die "Dawn"-Mission zur Erkundung zweier Asteroiden findet nun doch statt. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hatte das Großprojekt mit europäischer Beteiligung erst Anfang März abgesagt - und hat ihre Entscheidung nun revidiert.

screen Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat ihre Absage zurückgezogen: Die zwischenzeitlich aus Budgetgründen abgesagte "Dawn"-Mission mit europäischer Kameratechnologie wird nun doch umgesetzt. Die Sonde kann wahrscheinlich noch in diesem Jahr, spätestens aber 2007 zum Asteroiden Vesta starten und ihn 2011 erreichen.
Nach der einjährigen Untersuchung dieses Himmelskörpers fliegt "Dawn" mit ihrem modernen Ionen-Antrieb zum Asteroiden Ceres weiter und soll dort 2015 ankommen. Mit einem Durchmesser von rund 950 Kilometern ist Ceres eines der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter.

Mit der endgültigen Bestätigung der "Dawn"-Mission "werden der europäischen Planetenforschung neue Wege in der Erkundung von Asteroiden eröffnet", sagte Sigmar Wittig, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). "Dawn" sei die erste US-Expedition, bei der die beiden Hauptexperimente aus Europa stammten.

"Die in Deutschland entwickelte Kameratechnologie, die bereits auf der Mission 'Mars Express' ihre Leistungsfähigkeit beweist, wird erstmalig Bilder aus nächster Nähe von einem Asteroiden liefern", betonte Wittig. Das Projekt ist besonders für die Planetenforschung von Interesse, da Asteroiden das Material enthalten, aus dem das Sonnensystem und letztlich auch die Erde einst entstanden sind. Die beiden Asteroiden Vesta und Ceres befinden sich im sogenannten Protoplanetenstadium. Im Gegensatz zu Ceres, einem Eisklumpen, gab es auf Vesta bereits Vulkanismus.

"Dawn" war ursprünglich 2001 als eine "Flaggschiff-Mission" des amerikanischen Discovery-Programms ausgewählt worden und sollte im Juni 2006 gestartet werden. Im Oktober 2005 hatte die Nasa eine Kommission damit beauftragt, die Finanzierung der "Dawn"-Mission zu durchleuchten, da der Etat um 40 Millionen Dollar überzogen worden war.

Obwohl das Gremium der Nasa empfahl, das Projekt dennoch zu realisieren, verkündete die Raumfahrtbehörde am 2. März das Aus für "Dawn" - obwohl 200 der vorgesehen 289 Millionen Dollar Gesamtkosten bereits ausgegeben waren. Die Wissenschaftler legten Einspruch ein - und haben die Nasa nun offenbar zu einem Sinneswandel bewegt. Die Behörde gibt nun 70 Millionen Dollar zusätzlich aus, um die "Dawn"-Mission umzusetzen. Hinzu kommen die Kosten für die fünfmonatige Pause.

"Ich bin froh, dass es keine entscheidenden technischen Mängel gab und das Geld aufgetrieben wurde", sagte "Dawn"-Wissenschaftler Mark Sykes, Direktor des Planetary Science Institute in Arizona. "Aber das ist keine gute Art zu arbeiten."