PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Archäologie - Japaner zeigen eine Million Jahre altes Eis



vamp
18.04.2006, 18:00
Einen Eiszylinder aus der Vergangenheit haben japanische Wissenschaftler präsentiert. Der uralte Brocken stammt aus den Tiefen des antarktischen Eises und soll Aufschluss über die Klimaentwicklung und die Evolution mit sich bringen.

So viel Mühe muss man üblicherweise nicht aufwenden, um an einen Eiswürfel zu kommen. Doch die japanischen Forscher vom Nationalen Institut für Polarforschung wollen auch keine kühlen Getränke, sondern Erkenntnisse über die jüngste Erdgeschichte.

screen Mehr als zwei Jahre hat das Team von Hideaki Motoyama gebohrt, um an den etwa eine Million Jahre alten Eisbrocken heranzukommen.

Drei Kilometer unter die Oberfläche der Antarktis trieben sie ihren Spezialbohrer - noch tiefer als die Kollegen vom deutschen Alfred-Wegener-Institut, die im Rahmen des internationalen EPICA-Projektes ebenfalls in die Tiefen des antarktischen Eises gebohrt hatten.

Die zylinderförmigen Eisstücke seien die bislang ältesten, die Experten je an die Erdoberfläche gebracht hätten, hieß es bei der Vorstellung in Tokio. Eisschichten enthielten im Kern uralten Schnee, sagte Motoyama. Der nun geborgene Eisblock wiederum gebe im Vergleich mit anderen Stichproben Aufschluss über Veränderungen von Temperatur, Kohlendioxidmengen und Methananreicherungen.

Zudem hofften die Experten, auf kleine Organismen zu stoßen und so deren Entwicklung untersuchen zu können. Bei einer Bohrung in Grönland hatten US-Forscher vor einiger Zeit eine lebende Bakterienkultur entdeckt. In etwa drei Kilometern Tiefe hatten die Kleinstlebewesen 100.000 Jahre lang überlebt.

Eine andere wichtige Frage, die Wissenschaftler mit solchen Bohrungen beleuchten wollen, ist die Veränderung des Weltklimas. Die tiefen Eisschichten enthalten kleine Blasen mit eingeschlossener Atmosphäre, so dass sie einen Blick in die Vergangenheit erlauben. Im vergangenen Jahr zeigte eine Studie des Epica-Projektes, dass die Kohlendioxid- und Methangasmengen in der Atmosphäre heutzutage wesentlich höher sind als in den vergangenen 650.000 Jahren.

Cobra
18.04.2006, 20:02
ob das wirklich sooo alt ist....aber wenn dann huiiii

Young-Steff
18.04.2006, 20:05
ich frag mich immer woher die wissen wollen das das genauso alt is...aber die können ja irgendwie bei allem das alter bestimmen

Voodoo
18.04.2006, 20:17
du weißt auch nicht wie eine Atombombe funktioniert...

Young-Steff
18.04.2006, 20:21
hehe okay hast recht ;-) find das schon beeindruckend was die so drauf haben

MaX PoWeR
18.04.2006, 22:48
Muhrhrhr n1 Antwort Voodoo :D :applaus:

Habe mich aber auch oft gefragt, wie die sowas machen, eine Chemie-Vorlesung hat dann Abhilfe geschaffen ;) Schon erstaunlich, wie man sogar das Wetter vor 10.000 Jahren usw recht genau beschreiben kann ;)

Totenhand
20.04.2006, 13:25
bin ja mal gespannt was sie in dem Eis finden und ob sie es schaffen mögliche Bakterien zu reaktivieren :)