"Alien"-Vorgeschichte ohne Sigourney Weaver

Sie ist taff, schlagfertig und nicht wirklich totzukriegen.

Kein Wunder also, dass Lt. Ellen Ripley und ihre Darstellerin Sigourney Weaver bis heute Kult sind. Erst kürzlich wurde Ripley zur coolsten SciFi-Heldin aller Zeiten gewählt. Fans der Actionamazone hatten gehofft, dass Weaver auch im geplanten "Alien"-Prequel mit von der Partie sein würde, doch diese Hoffnungen hat Sigourney jetzt im Keim erstickt.

"Was hätte Ripley in einer Vorgeschichte zur 'Alien'-Reihe verloren?", fragt sie. "Ellen hatte ja vor dem ersten Film nie Kontakt zu den Monstern." Trotzdem freut sie sich, dass Original-Regisseur Ridley Scott wieder mit an Bord ist. Und nebenbei lästert Weaver auch noch über die "Alien vs. Predator"-Filme: "Davon war ich nicht begeistert, immerhin bin ich in Teil drei der 'Alien'-Reihe gestorben, um nie auf die Predators treffen zu müssen! Das Ganze schien mir nur durch Geldgier motiviert gewesen zu sein."