+ Post New Thread
Page 1 of 13 1234511 ... LastLast
Results 1 to 10 of 126
  1. #1
    Join Date
    07.11.2001
    Location
    Deizisau
    Posts
    47,275
    Thanks
    Thanked 785 Times in 614 Posts

    Default Muss Wikileaks wirklich sein?

    Mir geht Wikileaks allmählich wirklich auf den Keks. Die Meinungsfreiheit ist eine sehr wichtige Sache, doch gehören manche Dinge einfach nicht in die Öffentlichkeit, z.B. die jetzt vom USA Geheimdienst aufgestellte Liste von Örtlichkeiten, die besonders wichtig für die Sicherheit des Landes angesehen werden, z.B. wichtige Datenkabeln, Pipelines und spezielle Firmen. Warum erspart man den Terroristen nicht gleich noch das Hochjagen dieser Gebäude und macht es direkt selbst? Meinungsfreiheit hin oder her. Manche Dinge gehören einfach nicht ins Netz!!

    Auch die Meinungen der Diplomaten über andere Länder. Das dadurch die Beziehungen deutlich drunter leiden und es sogar eskalieren kann... ach, was rege ich mich hier auf. Werde wegen meiner Meinung hier jetzt eh niedergemacht werden .
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

  2. #2
    Join Date
    26.11.2009
    Location
    Frauenau
    Posts
    572
    Thanks
    Thanked 23 Times in 20 Posts

    Default

    Da gabs im Spiegel ein sehr Interssantes Interview dazu:
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...732810,00.html
    so kann man sich natürlich die Sache schön reden. (Ich vertrete nicht diese Meinung, Ich wollst nur mal Ansprechen)

    Und zu den strukturell wichtigen Einrichtungen: Als Terroristische Organisation denke Ich hatt man doch besimmte "Fachkräfte" für bestimmte Gebiete. So ein Elektro Ingenieur könnte ohne Probleme sagen welche 5 Strommasten man in DE Sprengen muss damit in ganz DE für mindestens einen Tag das Licht ausgeht.
    Wenn da von Terroristischer Seite eine Absicht vorhanden wäre wird das mit oder ohne die Berichte durchgezogen.

    Auch die Meinungen der Diplomaten über andere Länder. Das dadurch die Beziehungen deutlich drunter leiden und es sogar eskalieren kann
    Da hast du recht, Interne Dokumente haben da nix verloren. Man kann nicht jeden immer mögen, aber Politik ist dazu da um miteinander möglichst gut auszukommen, auch wenn der Gegenüber ein Arsch ist.

  3. #3
    clubic is offline Alpha-Hase e. V. Mitglied
    Join Date
    12.07.2007
    Location
    Herrenberg
    Age
    37
    Posts
    2,577
    Thanks
    Thanked 44 Times in 30 Posts

    Default

    Für mich ist wikileaks die Sperrspitze der Demokratie. Solange alles nur noch hinter verschlossenen Türen von Lobbyisten und anderen Abschaum beschlossen wird, setze ich meine ganze Hoffnung in solche Plattformen.
    Ein schönes Beispiel ist der Toll Collect Vertrag. Dieses 1000 Seitige Meisterwerk der Subvention wäre ohne Wikileaks heute noch geheim!
    Staatsdaten öffentlich, Privatdaten geheim, nach diesem Motto sollte ein Staat leben!

    und zu den "Terrorvorschlagslisten" mal ein Kommentar von fefe:

    Eine der Wikileaks-Depeschen hat eine Liste der Infrastruktur in Deutschland, die sie für kritisch halten. Nicht kritisch für uns. Für sie. Das sind dann Dinge wie Pipelines und Kabel, aber auch einige Firmen:

    Ferner werden Siemens als wichtiger Hersteller von Transformatoren und Turbinen zur Stromgewinnung aus Wasserkraft, die Lübecker Drägerwerk AG (Gasmesstechnik), Junghans Feinwerktechnik im baden-württembergischen Schramberg ("entscheidend bei der Herstellung von Minenwerfern") und diverse pharmazeutische Unternehmen in Deutschland genannt, beispielsweise in Marburg.

    Na das muss ja ein Highlight in der Karriere von jedem Unternehmer sein, so etwas über sich zu lesen.
    Last edited by clubic; 06.12.2010 at 22:07.

  4. #4
    Join Date
    07.11.2001
    Location
    Deizisau
    Posts
    47,275
    Thanks
    Thanked 785 Times in 614 Posts

    Default

    Speerspitze der Demokratie? Auf Kosten des friedlichen Miteinanders? Ich komme auch nicht mit jedem Arbeitskollegen aus, doch verhalte ich mich diplomatisch und arbeite professionell zusammen. Wenn die Person wüsste, wie ich wirklich über sie denke, ginge das sicherlich nicht mehr. So ist das auch mit der Politik. Manche Dokumente, und diese gehören nun mal dazu, sind zu recht intern und gehen niemanden was an. Auch nicht Leute, die meinen, dass es zur Demokratie gehört.
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

  5. #5
    Join Date
    13.11.2001
    Location
    Bönnigheim
    Age
    46
    Posts
    630
    Thanks
    Thanked 3 Times in 3 Posts

    Default

    Was ist an Wikileaks den Demokratie, was geht es mich an was die USA über andere Denken! Meinungsfreiheit hat wenig damit zu tun, die Amerikaner geht das vielleicht was an aber alle anderen Länder absolut nicht. Das hier auch die Sicherheit von Mitbürgern mit Füßen getreten wird finde ich nicht gut, darüber habe immernoch ich zu entscheiden ob mich jemand in Gefahr bringt um es jetzt mal auf die Spitze zu treiben. Mann hätte das ganze auch auf einem anderen Weg machen können und nicht nach dem Motto "Ich stell mal alles was ich hab ins Internet" und lass die Welt suchen was für Sie interessant ist, schon toll wenn jeder dahergelaufene Bombenleger daraus Nutzen ziehen kann.

    Meinungsfreiheit ist wichtig die Sache ist nur das Wikileaks nicht Ihre Wahrheit und Meinung verbreiten sondern die der USA etc. über andere Länder, hätte Wikileaks selbst etwas dazu beigetragen solche Dinge aufzuklären und Sie nicht einfach ins Netzt gestellt wäre das MEHR Demokratie und Meinungsfreiheit als das was jetzt gemacht wurde. Von daher kann ich das ganze nur bedingt gutheisen.

  6. #6
    Join Date
    27.11.2009
    Posts
    4,679
    Thanks
    Thanked 285 Times in 232 Posts

    Default

    Solche Veröffentlichungen wie das Hubschraubervideo, die Aufdeckung von Kriegsverbrechen, Korruption ect. sind sicher zu befürworten, dadurch wird niemandem geschadet, die aktuellen Veröffentlichungen gehen aber eindeutig zu weit und haben mit Meinungsfreiheit rein garnichts zu tun. Sie bringen das Leben Unschuldiger in Gefahr und führen zu unnötigen diplomatischen Verstimmungen. Auch wenns lustig ist zu lesen, dass die USA Guido Westerwelle für inkompetent halten, was glaubt ihr wie das die Zusammenarbeit beeinflusst? Wie Voodoo schon gesagt hat, man muss Leute nicht mögen um mit ihnen zusammen zu arbeiten, man sagt ihnen aber auch nicht platt vor den Kopf, dass sie Idioten sind... wer hat davon nu was genau gewonnen? Und das ist noch das harmloseste Beispiel^^

    I don't want to be a product of my environment. I want my environment to be a product of me.

  7. #7
    clubic is offline Alpha-Hase e. V. Mitglied
    Join Date
    12.07.2007
    Location
    Herrenberg
    Age
    37
    Posts
    2,577
    Thanks
    Thanked 44 Times in 30 Posts

    Default

    Also die erste Frage die man hier stellen muss, was kritisierst du an wikileaks?

    Sind es die Informationen oder die Veröffentlichungen? Das ist für mich der springende Punkt. Solltest du die Veröffentlichung kritisieren ist das scheinheilig und hat auch nichts mit deinem Beispiel zu tun. Nicht die Veröffentlichung gefährdet unserfriedliches miteinander, nein viel mehr die Dinge die zu diesen Depeschen geführt haben. Ein Teil der Depeschen handelt davon, wie die Amis die Welt verarschen. Beispiel?:

    The US diplomatic cables reveal how the US seeks dirt on nations opposed to its approach to tackling global warming; how financial and other aid is used by countries to gain political backing; how distrust, broken promises and creative accounting dog negotiations; and how the US mounted a secret global diplomatic offensive to overwhelm opposition to the controversial "Copenhagen accord", the unofficial document that emerged from the ruins of the Copenhagen climate change summit in 2009.
    Da geht es direkt darum, wie verhindert wurde, dass ein Klimaabkommen geschlossen wurde. Da geht es um nicht weniger als die Zukunft deiner Kinder und Enkel. Das gefährdet auf Dauer unser friedliches miteinander!

    Viele weitere Depeschen handeln davon, wie Staaten versuchen die Amis gegen andere aus zuspielen, so dass es zu einem Krieg gegen den Iran oder ähnlichem im Nahen Osten kommt. Wird so ein Krieg durch die Veröffentlichung dieser Depeschen ausgelöst oder durch diese verdammten Kriegstreiber?

    Und hier noch ein Memo, in dem der Premierminister von Qatar die diplomatischen Beziehungen beschreibt, die sein Land mit dem Iran unterhält:

    However he characterized the relationship as one in which "They lie to us, and we lie to them". Poneman replied by underscoring that "It would be helpful if everywhere they went, they (the Iranians) heard the same thing."
    Du kritisierst hier das Husten des Patienten, die Krankheit interessiert dich gar nicht. Ich hoffe, dass wikileaks und andere Plattformen in den nächsten Monaten noch viel enthüllen. Einst war dies die Aufgabe von Zeitungen und Magazinen wie dem Spiegel. Aber allein die Berichterstattung über diese Dokumente beweist, wie gekauft diese Medien mittlerweile sind. Es gibt keine regulierende Macht durch die Medien mehr, wie sie einst vorgesehen war. Wikileaks hat in seinem kurzen bestehen mehr enthüllt als die New York Times, der Spiegel, der Guardinen und alle anderen großen Medien in der gleichen Zeit.

    Ich gehe jetzt mal sogar soweit und unter stelle dir, du bist auf die Argumentation unsere Politiker und Medien aufgesprungen, die Land auf Land ab verbreiten wie böse wikileaks ist. Das sind übrigens die gleichen Leute, die einen JMStV erdenken, die Rente deiner Kinder verjubeln und uns Tag ein Tag aus belügen. Was die Dokumente übrigens auch schön zeigen. Und du kritisierst hier diejenigen, die die Wahrheit auf den Tisch bringen, anstatt dich über das Pack zu beklagen, dass das alles verbricht. Genau dieses Vorgehen haben die meisten bei der Zensursula kampange beklagt. Nur weil du ein verbrechen nicht siehst, heißt es nicht, dass es nicht existiert.

    Ich persönlich bin weiterhin der Meinung, dass wikileaks die demokratischste Erfindung des Jahrhunderts ist.

    EDIT: Und wo haben diese Dokumente leben gekostet? Oder die Irakdokumente? Oder die Afgahnistan Dokumente? Zeigt mir einen belegten Fall...

    EDIT2 weil es so schön ist zum Nachdenken:
    Am einen Ende des Spektrums fordert der libertäre Kongreßabgeordnete Ron Paul, ehemaliger Bewerber der Republikaner für die Präsidentschaftskandidatur und entschiedener Gegner der US-Notenbank Fed, am Wochenende: »Wir brauchen mehr Wiki-Enthüllungen über die Federal Reserve.« Paul unterstützt Wikileaks, »denn in einer freien Gesellschaft braucht man die Wahrheit.« Gleichwohl warnte er: Wenn »die Wahrheit zu Verrat wird, dann stecken wir (als Gesellschaft) in großen Problemen.«
    Last edited by clubic; 07.12.2010 at 00:50.

  8. #8
    Join Date
    07.11.2001
    Location
    Deizisau
    Posts
    47,275
    Thanks
    Thanked 785 Times in 614 Posts

    Default

    Ich interessiere mich nicht für Politik und höre daher deren Geschwafel gar nicht erst zu. Ich bilde mir meine eigene Meinung. Deshalb ist deine Unterstellung gar nicht passend, genau so wenig wie deine schon vernarrte Denkweise, die fast schon ins Fanatismus geht. Keiner hier hat gesagt, dass alles was Wikileaks veröffentlicht hat, schlecht sei. Doch sollten die "Super-Demokraten" doch auch mal ihr Hirn einschalten und überlegen was wirklich an die Öffentlichkeit soll/muss und was nicht. Diese Flächenbombardements sind unnötig. Und wie Tarion schon schrieb... andere Länder haben sicherlich auch eine andere Meinung von bestimmten Personen, als sie in der Öffentlichkeit vorgeben. Das ist aber nun mal Diplomatie.

    Die Dokumente über den Irak Krieg, auch wenn ich natürlich nur teilweise mitbekommen habe, was da alles drin steht, kritisiert niemand. Auch nicht ähnliche Dokumente, die ein Fehlverhalten seitens USA aufzeigen. Ich bin seit je her kein USA Freund, was ich hier in etlichen Threads auch schon zum Ausdruck gebracht habe. Ich kann dieses bigotte Land in großen Teilen sogar nicht mal leiden. Dennoch muss ich nicht alles gut heißen, was auf irgendeiner Weise gegen das Land schießt.
    Last edited by Voodoo; 07.12.2010 at 09:52.
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

  9. The Following User Says Thank You to Voodoo For This Useful Post:


  10. #9
    Join Date
    19.04.2006
    Location
    Hamburg, Germany
    Age
    36
    Posts
    7,601
    Thanks
    Thanked 184 Times in 148 Posts

    Default

    Nunja, der häufigste Vorwurf gegen die Veröffentlichung der Depeschen ist
    Quote Originally Posted by Zebo
    "Sie bringen das Leben Unschuldiger in Gefahr "
    . Es kann sich jeder selbst ein Bild drüber machen, für wie richtig er das hält, ich möchte nur anmerken, dass Diplomaten hier durch keine attraktiveren Ziele darstellen, als sie es vorher taten.

    @Voo,
    Was die Diplomaten machen, gleicht nicht der zusammen Arbeit, wie in deinem Fall.
    Während du Stillschweigend damit lebst tauschen Diplomaten sich hinter dem Rücken der anderen.
    Ich möchte das mal anhand folgendem Beispiel Erläutern (Alice, Bob und Carol sind jeweils Diplomaten verschiedener Staaten):

    Carol->Alice: "Nää, wir lassen euer Militär nicht bei uns stationieren, warum auch?."
    Alice->Caro: "kk, das merk ich mir.... EAT THIS!"
    Alice->Bob: "Ey Bob, Carol ist voll die Schlampe, glaub ihr kein Wort, die bescheisst dich nur."
    Bob->Alice: "Hey danke Alice, du bist diplomatin einer großen Nation, warum solltest du micht anlügen ich glaube dir."
    Bob->Dave: "Hey, Carol ist total blöd, die bescheisst alle."
    Dave->Bob: "Danke für die Warnung, ich schließe mit Carol nun keine Verträge mehr."

    Und schwupps verhandelt niemand mehr normal mit Carol, obwohl Carol vielleicht garnichts böses getan hat-
    Das hat nichts mir Demokratie zu tun.
    Vorallem kriege ich ein Horn wenn ich in Medien höre "Die Veröffentlichen gefährten den Kampf der Demokratie gegen den Terrorismus".
    ALTER Demokratie bekämpft keinen Terrorismus. Wenn dann sind Personen der Meinungsgruppe A, die Personen der Meinungsgruppe B bekämpfen.
    RFC 1925 / 2.7a:
    "Good, Fast, Cheap: Pick any two (you can't have all three)."

  11. #10
    Join Date
    07.11.2001
    Location
    Deizisau
    Posts
    47,275
    Thanks
    Thanked 785 Times in 614 Posts

    Default

    Wenn Bob und Dave so leichtgläubig sind, liegt das Problem aber auch an einer anderen Stelle. Ich verstehe natürlich schon, dass in deinem Beispiel man schon wissen möchte, dass Alice sich so dämlich verhält.

    Doch schon mal jemand überlegt, dass Wikileaks genau so von jemanden gekauft sein könnte und man locker Falschinformationen zwischen den echten Dokumenten verteilen könnte und die ganze Welt es glauben würde, da es ja schließlich von Wikileaks kommt. Ich glaube das natürlich nicht wirklich, doch kam mir eben dieser Gedanke.

    Ich kann nur zusammen fassen. Ich befürworte vieles was Wikileaks macht, vor allem, wenn es um Fehlverhalten oder Verstößen geht, doch manche Dinge sind einfach nicht für die Öffentlichkeit gedacht, bzw. für andere Regierungen. Und das hat meiner Meinung nach, nichts mit Demokratie zu tun. Demokratie bedeutet für mich, dass ich die aktuelle Regierung abwählen kann, wenn ich mit ihrer Arbeit nicht zufrieden bin. Und das kann ich auch beurteilen ohne zu wissen, welche Meinung sie über bestimmte Personen haben.
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

Thread Information

Users Browsing this Thread

There are currently 1 users browsing this thread. (0 members and 1 guests)

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •