Die genannten Otto Schily und Edmund Stoiber sind aber halt keine aktiven Politiker mehr (außer Stoiber ist wider meines Wissens noch Landtagsabgeordneter in Bayern). Von daher ist das doch in Ordnung. Es muss finde ich in der Politik immer einen Austausch geben, das gilt für die Wirtschaft, deren Sachverstand oft mehr als fehlt. Das gilt auch für die Verwaltung, von denen allerdings in Deutschland viel zu viele in den Parlamenten sitzen. Nichts bringen insofern finde ich übrigens Lehrer.. Das gilt aber auch für Gewerkschaften und soziale Vereinigungen. Bei diesen beiden hat sich übrigens selten jemand aufgeregt, deren Verbindungen in Politik und Wirtschaft geben auch Anlass zum Nachdenken (mal vorsichtig ausgedrückt).