BildDer Betreiber der Spiele-Community E-Sports Entertainment (ESEA) muss eine Geldstrafe zahlen, weil er die Rechner seiner Nutzer missbrauchte, um sich einige Nebeneinkünfte zu sichern.

Die Firma bietet eine Software an, die das Cheaten in Spielen unterbinden soll. Diese müssen sich Gamer installieren, wenn sie sich mit den Servern des Unternehmens verbinden und gegen andere Nutzer antreten wollen. Zusammen mit dem Programm soll ESEA aber auch Code ausgeliefert haben, der die Rechner der Anwender dazu missbrauchte, Einheiten der virtuellen Währung Bitcoin zu generieren.

Weiterlesen...