BildMichael Douglas, soeben für seine Rolle in "Liberace - Zu viel des Guten ist wundervoll" mit einem Golden Globe ausgezeichnet, übernimmt in der Verfilmung des Marvel-Comics "Ant-Man" die Rolle des Wissenschaftlers Hank Pym.
Der hierzulande eher unbekannte Superheld ist mittels einer von ihm entdeckten Substanz in der Lage, seine Größe beliebig zu verändern - und kann sich so in den "Ant-Man", der mit Ameisen reden kann, oder den "Giant-Man" verwandeln.

Michael Douglas ist hier aber nicht alleine am mimischen Werk: Der junge "Ant-Man" wird in der Verfilmung, die am 31. Juli 2015 in die Kinos kommen soll, von Paul Rudd gespielt. Die Regie dazu übernimmt Edgar Wright, der zuvor unter anderem die Action-Komödien "Shaun of the Dead", "Hot Fuzz" oder "The World's End" inszeniert hat..
Den Umständen angemessen...

"Vor dem Hintergrund von Hank Pyms langer Geschichte wussten wir, dass wir einen Schauspieler brauchen, der der Rolle das Gewicht und die Statur verleiht, die der Charakter verdient", erklärte Marvel-Studiopräsident Kevin Feige nach Douglas' Verpflichtung.