Am Ende von "Aliens" liefert Sigourney Weavers Ripley den Xenomorphen nebst deren Königin einen grandiosen Showdown, um die kleine Newt und den verletzten Corporal Hicks (Michael Biehn) zu retten - und was macht Regisseur David Fincher gleich zu Beginn des nächsten Teils? Murkst die beiden kurzerhand ab.

Eine von mehreren Härten, die "Alien 3" bei den Fans durchfallen ließen. Einer davon, Neill Blomkamp ("Distict 9"), hat nun die Macht, die Geschichte der "Alien"-Saga umzuschreiben und er hat vor, genau das zu tun.

Vor wenigen Tagen bestätigte Blomkamp, dass er einen Teil zu "Alien"-Saga beisteuern wird, inklusive Sigourney Weaver in ihrer Kultrolle. Der Schauspielerin geht es um ein "würdiges Ende" ihrer Heldin. Das ist natürlich mit der geklonten Ripley aus Teil vier, "Alien - Die Wiedergeburt", nicht zu machen.

Die "Alien"-Teile drei und vier werden ignoriert
Neil Blomkamp hat deshalb beschlossen so zu tun, als hätte es die "Alien"-Teile drei und vier nie gegeben: "Ich will, dass sich dieser Film wie ein genetischer Bruder des Originalfilms anfühlt. Erst kommt 'Alien', dann 'Aliens', dann dieser Film."

Der Regisseur wird seinen "Alien" also direkt an das Ende des zweiten Films anschließen. Der stammt allerdings aus dem Jahr 1986 und 30 Jahren sind an den Überlebenden Weaver, Biehn und "Androide Bishop" Lance Henriksen nicht spurlos vorübergegangen. Man darf gespannt sein, wie Blomkamp hier einen logischen Anschluss auf die Beine stellt.

Seinen Wunschfilm drehen zu können, das muss man ihm lassen, hat Neill Blomkamp überaus geschickt eingefädelt: Erst stellte er Anfang des Jahres Konzeptzeichnungen ins Netz, auf denen das Alien, Ripley und ein durch Alienblut verätzter Hicks zu sehen waren. Die Fans waren elektrisiert, Filmriese 20th Century Fox ebenfalls - doch Blomkamp verriet nicht, was dahintersteckte.

Dann drehte er sein Roboterdrama "Chappie" (ab 5. März) mit Sigourney Weaver, kochte mit ihr ein neues "Alien"-Abenteuer aus und beide plauderten munter mit der Presse darüber. Den Studiobossen blieb schließlich gar nichts anderes übrig, als im Chor zu rufen: Dann mach' doch!" Und das tut Blomkamp jetzt, seine "Alien"-Fassung ist der nächste Film, den er drehen wird.