Ob Spielefans nun aufatmen können oder nicht, sei dahingestellt, aber laut Uwe Boll müssten Fortsetzungen zu seinen Filmen, wie zum Beispiel dem Sequel zu "The House of the Dead", ohne ihn auskommen - bis auf eine Ausnahme.

Laut "Sci-Fi Wire" zieht Boll es bereits in betracht, eine Fortsetzung zu seinem Film "Bloodrayne" zu drehen, und schon einige Möglichkeiten für die Handlung genannt. So würde er gerne sehen, wie die Hauptfigur 100 Jahre später im Wilden Westen kämpft, oder im zweiten Weltkrieg (wie auch schon im ersten Spiel).